G. Deniz Yücel

Über mich

 

 

Name:
G. Deniz Yücel

Jahrgang:
1987

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurzbiografie:

  • Seit 2000 Musik- und Soundproduktionen unter dem Namen De.SenseS
  • 2006 Praktikant bei Decker-Werbung Düren im Bereich Werbetechnik (2 Wochen)
  • 2007 Abitur
  • 2009-2010 Praktikant bei Liga.M im Bereich Grafik und Werbung (12 Monate)
  • Seit 2010 Studium “Kommunikationsdesign” an der FH Aachen
  • 2011-2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Michael Brucherseifer
  • Seit 2011 Leiter des “After Effects”-Tutoriums an der FH Aachen, FB Gestaltung
  • Seit 2012 selbständig als Kommunikationsdesigner
  • 2013 Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit im Institut für angewandte Medizintechnik, Abteilung CVE der RWTH (6 Monate)
  • Seit 2013 Leiter des Workshops für Sound und Musik an der FH Aachen, FB Gestaltung

 

Philosophie:

Kreative Produkte sind heute mehr denn je medienübergreifend. Umso wichtiger ist es, dass Gestalter in der Lage sind, medienübergreifend zu denken und zu gestalten. Ich befürworte daher eine kreative Herangehensweise, die Projekte ganzheitlich umspannt. Eine möglichst breit aufgestellte Palette an Wirkungsfeldern ist hierfür etwas, das ich ganz bewusst pflege. Von Projekt zu Projekt ergeben sich so neue Perspektiven, die den Blick fürs Ganze schärfen.

Mit der Zeit reift so eine oberbewusste und umfassende Medienkompetenz, von der besonders meine Projekte profitieren.

Ich betreue sowohl als Projektmanager im Team Projekte, arbeite selbst als ausführender Designer in Projekten von Kollegen und Teammitgliedern als auch alleine an kleineren Projekten z.B. für Privatleute. Zu Filmprojekten arbeite ich zusätzlich als Filmmusikkomponist und -produzent (siehe die Webseite zu meinem Musikprojekt De.SenseS). Aufregenden Praktika oder herausfordernden Festanstellungen in Kreativagenturen bin ich nicht abgeneigt.

Als Leiter von Tutorien und Workshops konfrontiere ich mich mit jüngeren Semestern und begegne neuen Arten zu denken und gestalten. So profitieren meine Teilnehmer von meinen Erfahrungen und ich bleibe stets am Puls der Zeit.

 

Akademische Arbeit:

Ich habe im Laufe meines Studiums, meiner Seminartätigkeit sowie meiner freien Arbeit mehrere Abhandlungen und Vorträge zu verschiedenen Themen verfasst, darunter:

  • Manipulation durch Sprache
  • Texthaftigkeit von Blindtexten
  • Der menschliche Körper und das Digital-3D
  • Anthropomorphe Körperkonzepte
  • Musikstreaming im Internet
  • Schadenfreude aus medienwissenschaftlicher Sicht
  • Silly Symphonies – Das politische hinter den Cartoons
  • Corporate Governance
  • Leitmotivtechnik in der Filmmusik
  • Einführung in das Filmmusikverständnis nach D. Sonnenschein